Küchenideen – Clevere Tipps für die Gestaltung

Ob in einer Beziehung oder als Single – oft ist der Raum kreativer Auslebung, der täglich zum Einsatz kommt: Die Küche. Klar, ein Herd, ein Backofen und ein Arbeitsfeld gehören stets zur Grundausstattung, doch wie lässt dich das Schnippel, Verfeinern und Anbraten in den eigenen vier Wänden optimieren?

Küchenideen

Bevor es losgeht …

… mit dem Einrichten der Küche, sollten zuvor einige Basics beachtet werden, damit es im Nachhinein nicht zu ungeahnten Schwierigkeiten kommt!

Den Zollstock richtig ansetzen!

Bevor neue Küchenteile ins Haus kommen, sollten alle Wandlängen, Ecken und Höhen lieber einmal zu viel als zu wenig vermessen werden. Steckdosen, Anschlüsse, Fester, Heizungen und Co. werden dabei genauso gern unterschätzt, wie eine gewisse Toleranz für zum Beispiel das Öffnen von Schranktüren.

Aussehen ist nicht alles!

Natürlich spielt die Optik eine große Rolle, doch sollte die Küche in erster Linie ein optimal ausgestatteter Ort sein, um die täglichen Mahlzeiten zuzubereiten und vielleicht auch zu sich zu nehmen. Dementsprechend sollte vorher festgelegt werden, ob in der Küche auch gegessen oder gar Zeit zum Spielen oder ähnliches verwendet wird. Auch ist es sinnvoll zuvor zu planen, wie oft gekocht wird und mit vielen Leuten.

Wenn alles neu, dann richtig!

Sollte man mehr als nur zwei oder drei Stellen der Küche neu einrichten, kann direkt an jedes Detail gedacht werden! Hier sollte das Potential voll ausgeschöpft werden und Arbeitsplatten und Schränken gleich so positioniert sein, dass sie viel Platz bieten und schnell erreichbar sind. Genügend Stauraum, griffbereite Platzierungen und ausgerichtete Leuchten sollten berücksichtigt werden!

3 Ideen für die Kücheneinrichtung

Da nun geklärt ist, worauf vor dem Einrichten geachtet werden sollte, folgend ein paar Ideen, wie sich jede Küche zu einer wahren Koch-Oase gestalten lässt, in der Groß und Klein gerne gemeinsam schnippeln, schälen und braten können:

Praktische Dekoration

Genau wie die Küche selbst, kann auch das Dekor nicht nur optisch passen, sondern auch praktisch sein! Statt Blumen auf den Fensterbänken lassen sich so zum Beispiel Kräutertöpfe verwenden, welche nicht nur toll aussehen, sondern auch das Essen verfeinern. Geschirr muss zudem nicht im Schrank verschwinden, sondern kann auf Hängeregalen sehr dekorativ wirken. Ebenso wie hölzerne Kochlöffel, Schneebesen und Messer, die in einem hohen Glas nicht nur schnell griffbereit sind, sondern auch eine schöne Optik bieten!

Wert auf Beleuchtung legen

Wieso? Weil das richtige Licht in der Küche nicht nur hilft, die Augen beim konzentrierten Schneiden zu schonen, sondern auch das Risiko verringert sich mit scharfen Küchenutensilien zu verletzen. Lampen sollten ausreichend Licht spenden, um die Arbeitsfläche gut überblicken zu können, aber auch nicht zu grell sein. Eine moderne LED Küchenbeleuchtung und Regler bieten hier die perfekte Lösung für angenehme Leuchtquellen, die zudem das Auge schonen. Angebracht werden können die Lichter aber nicht nur an der Decke, sondern dank Klebestreifen auch an jeder Ecke der Küche, damit genau der Bereich bescheint wird, der auch genutzt wird.

Mehr Platz auf der Kücheninsel

Sie ist wohl der Inbegriff vieler Hobbyköche: Die Kochinsel. Denn sie bietet den idealen Platz, wenn auf der Küchenzeile alles mit Schüsseln, Brettern und halbfertigem Essen belegt ist. Meist ist die Kücheninsel ein freistehender Block, welcher neben einer Vielzahl von eingebauten Unterschränken und Schubladen nicht nur Stauraum bietet, sondern eine zusätzliche Arbeitsfläche. Ob mit Freunden oder der Familie – wenn das Mahl regelmäßig etwas ausgedehnter ausfällt, kann eine Kücheninsel eine ideale Unterstützung für mehr Platz und spaßiges Kochen bieten!

Bildquelle: StockSnap – pixabay.com

Küchenideen – Clevere Tipps für die Gestaltung
3.73 (74.67%) 15 Bewertungen

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort