Nix basta, sondern Pasta – Spaghetti mit frischen Sommertomaten

Die Temperaturen machen es deutlich: Der Sommer ist schon da. Damit fällt es auch immer schwerer, warmes Essen als Mahlzeit einzuplanen – nicht umsonst ist im Sommer die Hauptsaison rund um den Grill, denn die schnellen Dips und kalten Salate sorgen für einen zusätzlichen Frischekick. Wer dennoch Abwechslung sucht, ist mit unseren Spaghetti goldrichtig: Die frischen Sommertomaten versorgen den Stoffwechsel nicht nur mit gesunden Vitaminen, sondern machen auch richtig fit. Das Beste: Das Rezept ist schnell gemacht und auch für Anfänger am Herd absolut geeignet!

Zutaten (für 2 Personen):

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 400 Gramm Kirschtomaten (oder auch Cocktailtomaten)
  • reichlich glatte Petersilie
  • 200 Gramm Spaghetti
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • etwas Zucker
  • 40 Gramm schwarze Oliven ohne Stein
  • 20 Gramm Kapern
  • Salz & Pfeffer
  • reichlich frischer Parmesan, gerieben.

Nudelwasser in einem großen Topf aufsetzen und Salz hineingeben. Das Wasser zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit die Zwiebel fein hacken und den Knoblauch schälen und durch eine Presse drücken. Die Kirschtomaten waschen und halbieren; Petersilie waschen und grob hacken.

Wenn das Wasser kocht, die Nudeln hineingeben. Ab und zu mit einer Gabel rühren, damit die Nudeln nicht aneinanderkleben. In einer großen Pfanne mit hohem Rand das Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch darin andünsten. Vorsicht: Knoblauch wird bei zu langem Braten bitter und kann das ganze Gericht verderben – geben Sie diesen daher erst sehr viel später in die Pfanne und dünsten Sie ihn nur ganz kurz durch.

Die halbierten Tomaten dazugeben, ebenso den Zucker und circa 3 Esslöffel von dem Nudelwasser. Dieses sorgt dafür, dass sich die Pasta nachher mit dem Sugo besser verbindet. Alles zusammen etwa fünf Minuten einreduzieren lassen – achten Sie darauf, dass nichts ansetzt. Danach die Oliven, die Petersilie und die Kapern dazugeben und alles mit Salz und frischem Pfeffer herzhaft und pikant abschmecken.

Sobald die Nudeln al dente sind, können Sie diese abgießen. Noch tropfnass in die Tomatensoße geben und gut durchmischen. Vor dem Servieren mit dem frisch geriebenen Parmesankäse bestreuen – seien Sie hier großzügig, denn der Käse unterstreicht den feinen Geschmack der sonnenreifen Tomaten. Optimal ist es, wenn Sie zu dem Gericht frisches Brot servieren, denn damit lassen sich auch Soßenreste hervorragend vom Teller dippen.

Variation:

Auch im Winter hat dieses Gericht einen Platz in der Mahlzeitenplanung verdient! Wer dann variieren möchte, kann aus dem leichten Mittagsmenü einen opulenten Auflauf zaubern – dafür geben Sie die Nudeln in den vorbereiteten Sugo (gleiche Zubereitung wie oben bereits beschrieben) und mischen alles gut durch. Geben Sie dann die Nudeln mit der Soße in eine große Auflaufform und bestreuen Sie die Masse mit dem frisch geriebenen Parmesankäse. Wer mag, kann die Käsemenge hier noch nach oben korrigieren: Gerade im Winter sind Aufläufe mit viel Käse außerordentlich beliebt bei Groß und Klein. Mögliche Variationen können Sie auch durch die Verwendung von Mozzarella erzeugen – oder wie wäre es mit einer zusätzlichen Bechamelsauce? Ihrer Fantasie sind bei diesem Gericht keine Grenzen gesetzt – erlaubt ist, was schmeckt. In diesem Sinne: Guten Appetit!

Nix basta, sondern Pasta – Spaghetti mit frischen Sommertomaten
4.08 (81.67%) 24 Bewertungen

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort