Blutorangen-Smoothie-Rezept

Die Wintersaison macht es möglich – jetzt ist nicht nur die Zeit für Zitrusfrüchte, sondern ganz besonders auch für Blutorangen. Die tolle Farbe und die enthaltenen Vitamine machen die äußerlich unscheinbare Frucht zu einer regelrechten Vitaminbombe. Blutorangen sind viel zu schade, um „nur“ als Snack daherzukommen – wie wäre es mit etwas Abwechslung in Form eines Smoothies? Die Kombination mit anderen Früchten sorgt zum einen für neue Geschmackserlebnisse und zum anderen für tolle Farbkombinationen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Voll im Trend liegen Smoothies: Sie sind nicht nur gesund, sondern auch außerordentlich beliebt. Besonders bei Kindern kann man mit den saftigen Vitamindrinks punkten – und auch Obst- und Gemüsemuffel überzeugen. Wer mit Smoothies in den Tag startet, hat auf jeden Fall der Gesundheit einen klaren Vorteil verschafft – und das ganz ohne Vitaminpillen oder Nahrungsergänzungsmitteln.

Für die Herstellung benötigen Sie kein Extra-Gerät zur Smoothie-Zubereitung – ein einfacher Stab- oder Standmixer leistet ebenfalls hervorragende Dienste.

Tipps zur Verarbeitung von Blutorangen

Wer Blutorangen verarbeitet, sollte sich mit einer Schürze oder dunkler Kleidung wappnen – die Farbspritzer lassen sich aus weißen oder hellen Kleidungsstücken nur sehr schwer wieder entfernen. Flecken auf hellen Fliesen sollten ebenfalls zügig gesäubert werden. Übrigens: Achten Sie beim Kauf von Blutorangen auf die äußerliche Unversehrtheit der Früchte – die Schale sollte fest, aber nicht hart sein. Lagern Sie das Obst kühl, aber außerhalb vom Kühlschrank – dann haben Sie mindestens zwei Wochen lang einen leckeren Vorrat.

Winterliches Geschmackserlebnis: Blutorangen-Smoothie

Zutaten für 2 Personen:

  • 3 mittelgroße Blutorangen
  • 1 reife Banane
  • 1 Becher Naturjoghurt (ohne Zuckerzusatz)
  • 1 Esslöffel Honig
  • 1 Esslöffel Chiasamen
  • etwas Zitronensaft

Die Banane mit einer Gabel auf einem Teller oder einem Schneidebrett zu einem Brei zerdrücken und mit dem Zitronensaft beträufeln. Das im Zitronensaft enthaltene Vitamin C und die Ascorbinsäure verhindern, dass die Banane braun wird – und sorgen dafür, dass die schöne Farbe des Smoothies umso intensiver gelingt.

Den Bananenbrei in ein hohes Gefäß geben. Die Blutorangen per Hand oder mit einer Saftmaschine auspressen und den Saft dazugeben. Den Joghurt und den Honig ebenfalls in das Gefäß geben und alles mit dem Stabmixer gut durchmixen. Achten Sie darauf, dass eventuelle Kerne vorher entfernt werden.

Die Chiasamen unterrühren und – je nach Geschmack – mit Honig nachsüßen. Achten Sie darauf, dass Sie den Smoothie nicht übersüßen – sonst wird aus dem gesunden Getränk schnell eine Kalorienbombe. Auf Gläser verteilen und am besten kalt genießen.

Variationen

Sowohl Blutorangen als auch Bananen lassen sich prima mit anderen Obstsorten kombinieren. Wer noch Reste vom Einkauf im Obstfach hat, kann diese mitverarbeiten – erlaubt ist, was schmeckt. Variationen ergeben sich auch, indem Sie Kokosraspeln in den Smoothie geben oder gehackte Trockenfrüchte oder Nüsse – auch hier sind tolle Kombinationen möglich.

Wer den Blutorangen-Smoothie mitnehmen möchte, sollte die Banane durch andere Obstsorten ersetzen. Banane neigt dazu, nach längerer Zeit auszuflocken – das macht den Smoothie unappetitlich. Wählen Sie in diesen Fällen lieber Früchte wie Mandarinen, Äpfel oder herkömmliche Orangen und variieren Sie diese mit Erdbeeren, Heidelbeeren oder auch Himbeeren. Übrigens: auch Karotten eignen sich optimal zur Herstellung von Smoothies – die Kombination mit fruchtigen Säften sorgt für einen satten, aber runden und harmonischen Geschmack.

Blutorangen-Smoothie-Rezept
4.5 (90%) 2 Bewertungen

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort