Herzhafter Magenwärmer: Die Champignon-Cremesuppe

Mit dem Beginn der kalten Jahreszeit kommen Genießer und Suppen-Freunde wieder voll auf ihre Kosten: Kaum ein anderes Gericht ist in der Wahl der Zutaten so vielfältig wie die Suppe, denn für so gut wie jedes Gemüse ist Platz in der Terrine. Eine herbstliche Champignon-Cremesuppe ist besonders lecker und lässt sich mit nur wenig Zeitaufwand einfach zubereiten.

Was Sie benötigen

Die benötigten Zutaten bekommen Sie in jedem Supermarkt. Eine wichtige Ausnahme könnten die getrockneten Steinpilze sein. Auf diese sollten Sie bei der Zubereitung jedoch keinesfalls verzichten: Champignons besitzen keinen ausgeprägten Eigengeschmack, erst die Steinpilze sorgen für das typische Pilzaroma. Bei den Gewürzen können Sie zur Not auf getrocknete Produkte ausweichen. Eine echte Alternative sind hierbei Tiefkühlkräuter, die sich nicht nur geschmacklich hervorragend eignen, sondern auch optisch feine Akzente setzen.

Die benötigten Zutaten (für 2-3 Personen):

• 1-2 Schalotten
• eine Schale Champignons (ca. 500g)
• 2-3 EL getrocknete Steinpilze
• ein Bund frische Petersilie
• ein Becher Sahne
• ca. 0,75 Liter Wasser
• ca. 1 TL Thymian
• ca. 1 TL Rosmarin
• Pfeffer
• Salz
• Gemüsebrühe
• 1 frisches Baguette als Beilage

Die schnelle Zubereitung

Ein Teller Champignon-Cremesuppe

Herbstlich und lecker: Eine Champignon-Cremesuppe ist schnell zubereitet (Quelle: Fotolia)

Als Erstes sollten Sie eine Tasse mit lauwarmem Wasser füllen und die Steinpilze mindestens 45 Minuten einweichen. Putzen Sie die Champignons und schneiden Sie sie in kleine Stücke. Kochen Sie sie anschließend ungefähr 15 Minuten in etwas Gemüsebrühe.

In der Zwischenzeit schneiden Sie die Schalotten in kleine Würfel. Drücken Sie die eingelegten Steinpilze kräftig aus und schneiden Sie sie ebenfalls klein. Das Wasser der Steinpilze sollten Sie keinesfalls wegschütten – es dient als Grundlage für die Brühe und verleiht der Suppe den intensiven Pilzgeschmack.

Gießen Sie die Champignons ab und braten Sie die Zwiebeln glasig in etwas Pflanzenöl an. Geben Sie anschließend die Steinpilze dazu. Nehmen Sie den Topf vom Herd und pürieren Sie die Champignons, die Steinpilze und die Zwiebeln unter Zugabe des Steinpilzwassers im Topf. Hierbei gilt: Je weniger Flüssigkeit Sie zu Beginn des Pürierens dazugeben, desto weniger wird es spritzen. Geben Sie Sahne und Wasser dazu, bis die Flüssigkeit die gewünschte Sämigkeit erreicht hat. Lassen Sie die Suppe bei kleiner Flamme kochen und hacken Sie die Petersilie. Schmecken Sie die Suppe mit Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Thymian und Rosmarin ab. Geben Sie kurz vor dem Servieren den Großteil der Petersilie dazu, den Rest benutzen Sie zum Anrichten.

Einige Tipps zum Schluss: Entgegen weitverbreiteter Meinung können Sie die Champignoncreme-Suppe auch am nächsten Tag noch genießen. Achten Sie nur darauf, dass sie bei der Zubereitung für kurze Zeit kochen kann und dass Sie den Rest gut gekühlt aufbewahren. Wer möchte, kann einen Teil der Champignons anbraten und kurz vor dem Servieren hinzufügen. Auch Croutons oder Backerbsen können Sie zu der Suppe reichen.

Henk Syring

Herzhafter Magenwärmer: Die Champignon-Cremesuppe
4.13 (82.67%) 15 Bewertungen

Tags: , , , , , , , ,

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort