Eierkuchen – unwiderstehlich lecker

Einige kennen das Gericht unter dem Namen Eierkuchen, andere nennen es Pfannkuchen und wieder andere lieben Palatschinken: die Teigfladen haben sich in zahlreiche Regionen und Länder ausgebreitet und erfreuen sich weltweit großer Beliebtheit. Das ist allerdings kein großes Wunder, denn die Eierspeise kann sowohl in süßer als auch in herzhafter Variante überzeugen.

Traditionelle Eierkuchen

Crêpe mit Bananen und Schokoladensauce (Quelle: Fotolia)

Crêpe mit Bananen und Schokoladensauce (Quelle: Fotolia)

Um das Grundrezept eines traditionellen deutschen Eierkuchens zuzubereiten, bedarf es Mehl, Milch, Eiern und etwas Salz. Geben Sie zuerst das Salz und das Mehl in eine Schüssel und rühren Sie anschließend die Milch unter. Nun werden die Eier mit der Masse soweit vermischt, bis alle Klumpen verschwunden sind. Lassen Sie den Teig für einige Minuten ruhen und geben Sie ihn dann portionsweise in eine mit Fett beschichtete Pfanne. Sinnvoll ist es, die entstehenden Fladen zu wenden, sodass sie auf beiden Seiten gut durchgebacken werden. Ist der ganze Teig aufgebraucht, können die Eierkuchen auf einem Teller gestapelt und serviert werden. Um das Ganze noch etwas süßer werden zu lassen, können die Fladen mit Apfelmus, Marmelade oder auch Nuss-Nougat-Creme bestrichen und zusammengerollt werden. Auch Zucker und Zimt bieten sich als Zusatz an.

Ist Ihnen obige Variante zu süß, können Sie Ihre Eierkuchen gern herzhafter zubereiten. Dafür stellen Sie den Teig wie gehabt her. Anschließend bereiten Sie die von Ihnen gewählten Zutaten – beispielsweise Gurke oder Zucchini und Speck – vor, zerkleinern diese und braten sie leicht an. Für ein intensiveres Aroma bietet es sich an, das Gemisch mit Salz und Pfeffer zu würzen und eventuell ein paar zerhackte Zwiebeln dazuzugeben. Nun gießen Sie den flüssigen Teig über das Gemisch und braten es beidseitig an. Gerne können Sie den Eierkuchen vor dem Verzehr mit etwas Käse belegen, diesen schmelzen lassen und den Fladen zusammenrollen.

Blinis, Pancakes und Crêpes

Auch in zahlreichen anderen Ländern wird die Eierspeise zubereitet – dort hat sie jedoch nicht nur einen anderen Namen, sondern wird auch anders zubereitet. Die Blinis aus Russland sind zum Beispiel relativ klein und dick, da ihr Teig aus Hefe, Buchweizenmehl und Wasser besteht. Aufgrund ihrer geringen Größe lassen sich die Fladen allerdings als süßes Dessert, als herzhafte Vorspeise oder gar als Beilage zum Mittagessen servieren.

Wer es nicht süß genug haben kann, muss in jedem Fall einmal die amerikanischen Pancakes probiert haben. Der Teig dieser kleinen Kuchen wird ähnlich wie bei der deutschen Eierspeise hergestellt und meist zusätzlich mit einem Schuss Zitronensaft und etwas Zucker verfeinert. Haben Sie die luftigen Fladen in der Pfanne zubereitet, können Sie diese anschließend mit Ahornsirup beträufeln, der natürlich auf keinem traditionellen Pancake fehlen darf. Als ebenso süß gelten die französischen Crêpes – die hauchdünnen Scheiben werden meist mit Nuss-Nougat-Creme, Marmelade oder frischen Früchten garniert.

Eierkuchen – unwiderstehlich lecker
4 (80%) 8 Bewertungen

Tags: , , , , ,

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort