Frühlingshaft leicht – Mediterraner Nudelsalat

Um den beginnenden Frühling auch auf den Tisch zu holen, eignen sich vor allem Spezialitäten aus dem Süden: Herber Rucola, sonnengetrocknete Tomaten und hauchfeiner Parmaschinken sind perfekte Zutaten für einen mediterranen Nudelsalat. Dieser gelingt schnell und einfach, außerdem kann er sehr gut mit Fisch- oder Fleischgerichten kombiniert werden. Beim Grillen sind Nudelsalate als Beilage eine willkommene Abwechslung zu Blattsalaten. Wir zeigen Ihnen, welche Zutaten Sie für die Zubereitung benötigen und was Sie dabei beachten sollten.

Die Zutaten – Gutes aus dem Süden

Ein mediterraner Nudelsalat ist auch optisch ein echter Genuss

Der mediterrane Nudelsalat ist auch optisch ein echter Genuss (Quelle: Fotolia)

Die Zutaten für den Nudelsalat erhalten Sie ohne Probleme in jedem Supermarkt. Wenn Sie die Möglichkeit haben, den Rucola frisch bei einem Gemüsehändler zu kaufen, sollten Sie nicht zögern. Den Parmaschinken besorgen Sie am besten ebenfalls frisch an der Fleischtheke. Bei der Wahl des Pestos können Sie einfach Ihren Geschmack entscheiden lassen: Rotes oder grünes Pesto ist gleichermaßen sehr gut geeignet. Beim Essig und dem Öl sollten Sie hingegen keine Kompromisse machen: Die Kombination aus dunklem Balsamico-Essig mit aromatischem Olivenöl sorgt für das vollmundige Aroma des Dressings. Bei der Wahl des Senfs können Sie Ihrem Geschmack entsprechend zu einer scharfen oder milden Variante greifen. Nudelsorten, die sich für den Salat besonders gut eignen, sind Penne, Fussili oder Farfalle: Diese lassen sich gut portionieren und nehmen wegen ihrer Form das Dressing und die Zutaten gut auf. Wenn Sie keinen Hartkäse mögen, können Sie auch problemlos auf Schafskäse zurückgreifen. Vollständig auf Käse verzichten sollten Sie jedoch nicht, da dem Salat ansonsten die charakteristische Würze fehlt.

Zutaten für zwei Personen:

– Etwa 200 Gramm Nudeln (Penne, Farfalle oder Fussili)
– Etwa ½ Glas sonnengetrocknete Tomaten
– Etwa zwei Hände voll Rucola
– 40 Gramm Pinienkerne
– Drei bis vier Scheiben Parmaschinken (dünn geschnitten)
– Hartkäse (am Stück oder bereits gerieben)

Für das Dressing:

– Zwei Esslöffel dunkler Balsamico-Essig
– Vier Esslöffel Olivenöl
– Zwei Teelöffel Senf
– Zwei Teelöffel Pesto
– Zwei Teelöffel Honig
– eine Knoblauchzehe
– Pfeffer
– Salz

Die Zubereitung

Frische Zutaten sind das Geheimnis von exquisitem Aroma

Frische Zutaten sind das Geheimnis von exquisitem Aroma (Quelle: Istock)

Als erstes sollten Sie einen Topf mit leicht gesalzenem Wasser aufsetzen, um die Nudeln gar zu kochen. Im Anschluss können Sie den Rucola waschen und in einem Sieb gut abtropfen lassen. Während Sie die anderen Vorbereitungen treffen, können Sie die Pinienkerne in einer Pfanne auf mittlerer Flamme rösten, dabei sollten Sie die Kerne ab und zu wenden. Beachten Sie: Zum Anbraten wird kein Fett benötigt. Sobald die Kerne eine goldbraune Färbung angenommen haben, nehmen Sie sie vom Herd. Damit der Salat nicht zu ölig ausfällt, sollten Sie die sonnengetrockneten Tomaten gut waschen, ehe Sie sie anschließend in kleine Stücke schneiden. Den Schinken können Sie je nach Vorliebe entweder in Streifen oder Würfel schneiden. Eine leckere Alternative zu Parmaschinken ist übrigens spanischer Serano-Schinken, der sich für den mediterranen Nudelsalat auch sehr gut eignet.

Lassen Sie in einem Sieb solange kaltes Wasser über die fertigen Nudeln laufen, bis sie nicht mehr warm sind. Auch der Pasta sollten Sie ausreichend Zeit zum Abtropfen geben, damit die Salatsoße nicht verwässert. In der Zwischenzeit können Sie das Dressing zubereiten. Pressen Sie dafür eine Knoblauchzehe und geben Sie sie zusammen mit dem Öl, dem Essig, dem Pesto und dem Honig in eine Schale. Verrühren Sie das Dressing mit einem Schneebesen und schmecken Sie es mit Salz und Pfeffer ab. Sollte die Soße zu dickflüssig oder zu ölig ausfallen, haben Sie die Möglichkeit, Wasser nachzugeben. Anschließend sollten Sie sie jedoch erneut mit den Gewürzen abschmecken. Ist das Dressing hingegen zu sauer, kann etwas Zucker helfen.

Nachdem Sie alle Zutaten in eine Schüssel gegeben haben, übergießen Sie den Salat mit dem Dressing und raspeln Sie den Hartkäse mit einer Küchenreibe in groben Spänen über den Salat.

TIPP: Sollten Reste des Salats übrig bleiben, so können Sie ihn problemlos einen weiteren Tag aufbewahren. Denken Sie daran, ihn vor dem Verzehr rechtzeitig aus dem Kühlschrank zu nehmen, sodass er Zimmertemperatur annehmen kann. Da die Nudeln in der Regel über längere Zeit hinweg Dressing aufnehmen, sollten Sie gegebenenfalls ein wenig von der Soße aufbewahren, damit der Salat nicht zu trocken ausfällt.

Mit dem mediterranen Nudelsalat können Sie sich kulinarisch auf den Beginn der warmen Jahreszeit einstimmen. Wir von Feinschmecker-Aktuell wünschen Ihnen guten Appetit!

Henk Syring

Frühlingshaft leicht – Mediterraner Nudelsalat
3.76 (75.24%) 21 Bewertungen

Tags: , , , ,

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort