Mousse au Chocolat – immer eine Sünde wert

Die beliebteste Nachspeise in Frankreich ist Mousse au Chocolat und bedeutet übersetzt „Schokoladenmus“ bzw. „Schokoladenschaum“.

Anhand der Übersetzung lässt sich auch schon der größte Unterschied zum klassischen Schokoladenpudding erkennen: Mousse au Chocolat ist im Vergleich wesentlich lockerer und leichter, weshalb man auch oft von einer Schaumspeise spricht.
Die klassische Mousse au Chocolat besteht aus Bitter- oder Blockschokolade mit einem Kakaoanteil von mindestens 70% , Eiern, Zucker und Sahne. Die Schokolade wird zunächst im Wasserbad vorsichtig erhitzt und geschmolzen. Zwischenzeitlich trennt man Eiweiß und Eigelb und schlägt das Eiweiß und die Sahne separat steif. Danach schlägt man das Eigelb, evtl. mit 2 Esslöffel heißem Wasser, schaumig und rührt den Zucker ein, bis eine helle, cremige Masse entsteht. Unter diese entstandene Masse hebt man die Schokolade unter. Anschließend muss sofort die Sahne und der Eischnee untergehoben werden. Die Mousse sollte nun mehrere Stunden im Kühlschrank kalt gestellt werden.

Auch wenn Mousse au Chocolat die französische Nachspeise schlechthin ist, hat sie bereits seit Langem den Weg über die Landesgrenzen hinaus geschafft und erfreut sich internationaler Beliebtheit. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass es neben der klassischen Mousse au Chocolat mittlerweile sehr viele Abwandlungen und Eigenkreationen gibt.
Eine Variation erhält man, indem man statt dunkler Bitter- oder Blockschokolade weiße Schokolade nimmt. Damit lässt sich auch sehr schön eine 2 farbige Mousse, z.B. in Schichten, herstellen.
Des Weiteren lässt sich auch der Geschmack mit der Beigabe von Likören oder Spirituosen wie z.B. Cognac oder Rum beeinflussen. Vorsicht ist allerdings geboten, wenn Kinder mitessen. In diesem Fall sollte man besser eine alkoholfreie Variante verwenden, wie z.B. Zimt oder Orangenschale bzw. Orangenessenz. Eine weitere, sehr beliebte Variante ist auch die Zugabe von Kaffee oder Espresso. Selbst für bestimmte Allergiker gibt es bereits Rezepte, die z.B. ohne Eier oder ohne Sahne zubereitet werden können.

Mousse au Chocolat sollte immer frisch zubereitet und wegen der Zugabe von rohen Eiern innerhalb von einem Tag verzehrt werden, außerdem behält sie auch nur kurze Zeit ihre schaumige Konsistenz.

Mousse au Chocolat – immer eine Sünde wert
3.73 (74.55%) 22 Bewertungen

Tags:

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort