Panna Cotta

Seine Ursprünge hat dieses Dessert in Norditalien. Übersetzt heißt es „gekochte Sahne“ und besteht aus den Grundzutaten Sahne, Zucker und Gelatine. Verfeinert wird es zusätzlich oft mit Vanille. Die typisch cremige Konsistenz der Panna Cotta rundet die Hauptspeise perfekt ab und lässt Ihnen individuellen Freiraum für eigene Kreationen – ganz nach Ihrem Geschmack.

Panna Cotta mit Beeren

Das süße Dessert wird mit einer Fruchsauce und eingekochten Früchten serviert. (Quelle: istockphoto)

Die Zubereitung gestaltet sich auch für Nicht-Kochbegabte einfach und dauert in etwa 20 Minuten. Dabei wird die Sahne mit dem Zucker, nach Bedarf auch einer Vanillestange, vorsichtig erhitzt. Lassen Sie die Masse ungefähr 15 Minuten leicht kochen. Nun wird die Gelatine dazugegeben. Beachten Sie, dass es jedoch nur gerade so viel ist, dass die Panna Cotta nach dem Erkalten ihre Form behält und nicht zu fest wird. Zum Schluss geben Sie die Creme in eine Form und stellen diese in den Kühlschrank. Ist diese abgekühlt, können Sie die Masse auf einen Dessertteller stürzen. In der Regel werden dazu Fruchtsaucen oder eingekochte Früchte serviert.

Allerdings können Sie sich auch an eigenen Kreationen versuchen. Probieren Sie doch einmal eine Panna Cotta mit Mandelmus aus. Dazu können Sie frische Heidelbeeren geben. Eine ausgefallene Variante stellt die Kardamom Panna Cotta dar. Der grüne Kardamom ist eine Pflanzenart aus Asien. Die Kapseln werden bei der Zubereitung zerstoßen und sorgt für ein einzigartiges Geschmackserlebnis. Ananas runden dabei die Kardamom Panna Cotta geschmacklich optimal ab.

Panna Cotta
3.96 (79.13%) 23 Bewertungen

Tags: , ,

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort