Rucola, der kalorienarme Gesundmacher

Rucola, auch Rauke genannt, ist eine sehr vielseitige Salatpflanze. Bereits im Mittelalter wurde Rucola im Mittelmeerraum angebaut und war als Potenzmittel bekannt und wegen der verdauungsfördernden und harntreibenden Wirkung hoch geschätzt. Verbreitet ist die nützliche Pflanze im ganzen Mittelmeerraum sowie Afghanistan. Unter der Bezeichnung Rauke erst einmal in Vergessenheit geraten, kam sie als Rucola zurück und war populärer als je zuvor. Man erkannte die vielfältigen Zubereitungsmöglichkeiten und heute ist sie aus unseren Rezepten kaum mehr wegzudenken. Der Geschmack von Rucola erinnert an Walnüsse und Kresse, enthält aber auch eine gewisse Schärfe und einen leicht bitteren Nachgeschmack, der den enthaltenen Senfölen entspricht. Wegen des Nitratgehaltes sollte Rucola in Maßen gegessen, von den Stielen befreit und vor dem Verzehr gründlich gewaschen werden. Rucola eignet sich wegen seiner aromatischen Würze hervorragend für Aufläufe und wird auch gern als Pizzabelag genommen. Es lassen sich schmackhafte Risottis sowie Salate zaubern. Besonders delikat schmeckt Rucola zu Büffelmozzarella, der zuvor in Oliven, Chilli- und Paprikaschoten sowie Öl und Zwiebeln mariniert wurde. Rucola ist reich an Kalzium, Vitamin C und Betakarotin und trägt somit der Gesundheit bei. Rucola hat sehr wenig Kalorien, sodass man ohne Reue zugreifen darf.

Tagliatelle mit Garnelen, Lachs und Rucola

Zutaten für 4 Personen: 500 g Tagliatelle, Olivenöl, 2 Knoblauchzehen (gehackt), 1 getrocknete rote zerkrümelte Chilischote, 400 g Garnelen (darf auch Tiefkühlkost sein), 1 Glas Weißwein, 2 EL Tomatenmark, 1 Zitrone (abgeriebene Schale und Saft), schwarzer Pfeffer, 1 Schuss Sahne, Parmesan (frisch oder gerieben), 2 Handvoll Rucola.

Zubereitung: Den Rucola waschen, die Stiele entfernen und die Blätter klein schneiden. Tagliatelle wie gewohnt kochen, währenddessen 3 Schuss Öl in einer Pfanne erhitzen und Knoblauch und Chili anschwitzen. Garnelen hinzu und 1 Minute braten, mit Wein, Sahne und Tomatenmark ablöschen und kurz köcheln lassen. Wenn die Nudeln al dente sind, abseihen und etwas von dem Nudelwasser abfangen und zur Soße geben. Den Zitronensaft und die Hälfte des Rucolas hinzugeben, abschmecken und auf dem Teller anrichten. Kurz vor dem Servieren mit der Zitronenschale bestreuen, den restlichen Rucola auf die Nudeln geben und Parmesan darüber reiben. Guten Appetit.

Rucola, der kalorienarme Gesundmacher
4.11 (82.22%) 9 Bewertungen

Tags:

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort