Nicht nur für Fleischfans: Desserts vom Grill

Längst ist Grillen viel mehr als das Brutzeln von Fleisch, Würstchen und Co. Echte Grillfans bereiten sogar ihren Nachtisch auf dem heißen Rost zu. Kein Wunder, denn gegrillte Desserts schmecken nicht nur köstlich, sondern sind auch durch das Nutzen der Restwärme in wenigen Minuten ohne großen Aufwand zubereitet. Wir haben die besten Rezepte für Sie gesammelt.

Obstspieße

Gegrillte Obstspieße werden am besten mit Eis oder Joghurt serviert
(Quelle: fotolia.com)

Gegrilltes Obst: Allgemeine Tipps

Nahezu alle Obstsorten eignen sich zum Grillen. Legen Sie hierfür zunächst eine Aluschale oder -folie aus und bestreichen Sie diese mit etwas Butter oder neutralem Öl (beispielsweise Sonnenblumenöl). Halbieren Sie anschließend das gewünschte Obst. Achten Sie darauf, dass die Stücke nicht zu klein geraten, ansonsten können die Früchte schnell matschig werden. Auch die Garzeit zwischen fünf und zehn Minuten sollte nicht überschritten werden. Anschließend können Sie Ihr Grillgut mit etwas Honig oder Zitronensaft verfeinern und den Nachtisch mit Sahne, Eis oder Joghurt servieren.

Folgendes Obst eignet sich zum Grillen: Pfirsiche, Ananas, Äpfel, Bananen, Nektarinen, Mangos, Feigen, Birnen, Erdbeeren, Melonen

TIPP: Verschiedene Früchte können auch auf einem Grillspieß kombiniert werden.

Gefüllte Pfirsiche mit Minzpesto

Für acht Personen benötigen Sie:

  • 8 reife Pfirsiche
  • 4 EL Honig
  • 50 g Nüsse (zum Beispiel Walnüsse)
  • 50 g Schokolade (zum Beispiel Zartbitter)
  • 1 Bund frische Minze
  • 100 g Mandeln
  • 4 EL Puderzucker
  • Ein Spritzer Zitronensaft

Zubereitung:

Schneiden Sie die Pfirsiche längs auf und nehmen Sie die Kerne heraus. Anschließend müssen Sie mit einem Löffel noch etwas Fruchtfleisch herausschaben, damit mehr Platz für die Füllung bleibt. Hacken Sie im nächsten Schritt Nüsse und Schokolade klein und vermengen Sie diese mit dem Honig und dem restlichen Fruchtfleisch. Nun können Sie die Mischung in die ausgehöhlten Pfirsichhälften geben, diese in Alufolie wickeln und für etwa zehn Minuten auf den Rost stellen.
Für das Pesto müssen die Minzblätter in der Zwischenzeit von den Stängeln entfernt und im Anschluss gewaschen werden. Sobald diese wieder trocken sind, pürieren Sie die Minze zusammen mit dem Puderzucker, den Mandeln, etwas Wasser und dem Zitronensaft. Servieren Sie jeweils zwei Pfirsichhälften mit dem Pesto als Nachtisch.

TIPP: Anstatt Pfirsiche können Sie auch Äpfel oder Birnen verwenden.

Schoko-Bananen

Nicht nur für Kinder ein echter Genuß: Schoko-Bananen
(Quelle: fotolia.com)

Schoko-Bananen vom Grill

Folgendes Rezept ist auf acht Personen ausgerichtet und besonders bei Kindern sehr beliebt. Sie benötigen:

  • 8 reife Bananen
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Tafel Schokolade (zum Beispiel Vollmilch)

Zubereitung:

Entfernen Sie zunächst einen Teil der Schale und schneiden Sie die Banane längs etwas auf. Anschließend sollte die Schokoladentafel in einzelne Stücke gebrochen und der Schnitt in der Banane mit Zitronensäure beträufelt werden. Stecken Sie dann in jede Banane drei bis vier Stückchen Schokolade und legen diese mit der Schale nach unten auf den Grill. Nach fünf bis zehn Minuten ist das Dessert zubereitet und kann beispielsweise mit Vanilleeis oder Sahne serviert werden.

Gegrilltes Eis

Dieses Rezept erfordert etwas Kocherfahrung und kann nur auf Grills mit einem Deckel (beispielsweise Kugelgrills) zubereitet werden. Für acht Personen benötigen Sie:

  • 12 Eier
  • 2 EL Puderzucker
  • 2 Kiwis
  • 250 g Erdbeeren
  • 8 kleine Tortenböden (Torteletts)
  • 500 g Eis (zum Beispiel Vanille)

Zubereitung:

Trennen Sie zunächst die Eier und schlagen Sie das Eiweiß mit einem Handrührgerät oder in der Küchenmaschine zu einem steifen Eischnee. Währenddessen sollte nach und nach der Puderzucker dazugegeben werden. Schälen Sie anschließend die Kiwis, waschen Sie die Erdbeeren und schneiden Sie beides in feine Scheiben. Anschließend müssen die Fruchtscheiben gleichmäßig auf den kleinen Tortenböden verteilt und eine Kugel des tiefgekühlten Eis darauf gegeben werden. Im nächsten Schritt wird der bereits zubereitete Eischnee gleichmäßig um die Kugel verteilt. Achten Sie darauf, dass keine Lücken entstehen, ansonsten kann der Eischnee nicht seine wärmedämmende Wirkung entfalten. Dann müssen die Torteletts in eine Aluschale gestellt und bei geschlossenem Deckel auf dem Grill gegart werden, bis der Eischnee fest und leicht bräunlich ist.

Guten Appetit!

Miriam Gebbing

Nicht nur für Fleischfans: Desserts vom Grill
4 (80%) 14 Bewertungen

Tags: , , , , , ,

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort