Heißes aus dem Ofen: Schmackhaftes Kartoffelgratin

Kaum ein Gemüse ist vielseitiger einsetzbar als die Kartoffel: Ob als Beilage oder vollwertiges Hauptgericht, das Nachtschattengewächs passt als Beilage zu Fleisch ebenso wie zu Fisch oder anderem Gemüse. Darüber hinaus stecken in „des Deutschen liebstem Gemüse“ wichtige Kohlenhydrate, sodass es zumindest hierzulande zu den Grundnahrungsmitteln zählt. Eine tolle Variante der Zubereitung ist das Überbacken im Ofen als Kartoffelgratin. Dass das Gelingen des Kartoffelauflaufs kein Hexenwerk und schnell erledigt ist, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel.

Was Sie für die Zubereitung eines Kartoffelgratins benötigen

Was die Wahl der Zutaten betrifft, kommen Sie mit sehr wenig aus. Alles Nötige erhalten Sie problemlos im Supermarkt Ihrer Wahl. Achten Sie darauf, dass Sie festkochende Kartoffeln für das Gratin benutzen. Diese benötigen zwar eine längere Garzeit, bewirken aber, dass der Auflauf locker bleibt. Die Muskatnuss sollten Sie nach Möglichkeit frisch reiben, um volles Aroma zu gewährleisten. Welchen Käse Sie zum Überbacken wählen sollten, bleibt Ihrem Geschmack überlassen: Würziger Gouda oder geriebener Mozzarella eignen sich beispielsweise sehr gut.

Zutaten für zwei bis drei Personen:

• Circa 750 Gramm Kartoffeln (festkochend)
• Eine Zwiebel
• Etwa ein Liter Milch
• Circa 100 Gramm geriebenen Käse
• Muskatnuss
• Salz
• Pfeffer
• Etwa ein Esslöffel frischer Rosmarin
• Etwa ein Esslöffel Butter

Die Zubereitung des Gratins

Bild eines Tellers Kartoffelgratin

Kartoffelgratin ist einfach in der Zubereitung und sehr lecker (Quelle: Fotolia)

Das Zeitaufwendigste bei der Zubereitung ist neben dem Schälen das Zerkleinern der Kartoffeln. Bevor Sie mit dieser Arbeit beginnen, können Sie Ihren Backofen bereits vorheizen: 180 Grad Umluft sind hierfür am besten geeignet. Nach dem Schälen werden die Kartoffeln in dünne Scheiben geschnitten, hierzu benutzen Sie am besten eine Küchenreibe. Alternativ können Sie die Kartoffeln mit einem Chef-Messer halbieren und anschließend zu feinen Scheiben zerkleinern. Schneiden Sie außerdem die Zwiebel in kleine Würfel. Entscheidend ist, dass Sie die Kartoffelscheiben keinesfalls waschen – die enthaltene Stärke wird benötigt, um später die Flüssigkeit zu binden. Bevor die Soße zubereitet wird, sollten Sie außerdem den Rosmarin fein hacken.

Lassen Sie die Butter in einem Topf auf hoher Flamme zergehen und braten Sie die Zwiebelwürfel glasig an. Füllen Sie im Anschluss den Topf mit der Milch auf und geben Sie je nach Belieben Salz und Pfeffer hinzu, um der Soße die nötige Würze zu verleihen. Eine Prise Muskatnuss und der gehackte Rosmarin runden den Geschmack ab. Kurz vor dem Kochen der Milch sollten Sie die Kartoffelscheiben in den Topf geben. Der Clou hierbei: Nach kurzem Aufkochen sorgt die von den Kartoffeln abgegebene Stärke dafür, dass die Soße sämig wird, sodass keine anderen Bindemittel benötigt werden.

Für das Einfetten der Auflauf-Form können Sie etwas Pflanzenöl oder Butter benutzen. Sollten Sie keinen Pinsel zum Einstreichen besitzen, greifen Sie stattdessen auf ein Stück Küchenpapier zurück. Heben Sie mit einem Schaumlöffel die Kartoffelscheiben aus der Soße und geben Sie sie in die Auflaufform. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Sie die Scheiben gleichmäßig in der Form verteilen. Gießen Sie die Soße im Anschluss über die Scheiben. Seien Sie nicht zu sparsam mit der Soße, da das Gratin im Ofen ungefähr 40 Minuten benötigt, bis die Scheiben gar sind. Ein großer Teil der Flüssigkeit wird sich in der Auflaufform nach unten absetzen. Damit die oberste Schicht der Kartoffeln nicht zu dunkel gerät, sollte auch diese ausreichend mit Soße bedeckt sein.

Stellen Sie die Auflaufform auf die mittlere Schiene Ihres Backofens und warten Sie ungefähr 40 Minuten. Mit einer Gabel oder einem Holzstäbchen können Sie nach dieser Zeit prüfen, ob die Scheiben gar sind: Stoßen Sie mit dem Hilfsmittel durch die Schichten bis zum Boden durch und achten Sie dabei auf die Stärke des Widerstandes. Spüren Sie keinen großen Widerstand mehr, sind die Scheiben gar. Verteilen Sie den Käse auf dem Auflauf und warten Sie bis eine goldbraune Kruste entstanden ist. Nehmen Sie nun das Gratin aus dem Ofen und servieren Sie es. Wir von Feinschmecker wünschen Ihnen wie immer guten Appetit!

Tipp: Zu Kartoffelgratin eignet sich knackiger Salat hervorragend als Beilage. Wer möchte, kann außerdem über das fertige Gratin frisch gehackte Petersilie oder etwas Rosmarin streuen.

Henk Syring

Heißes aus dem Ofen: Schmackhaftes Kartoffelgratin
3.67 (73.33%) 9 Bewertungen

Tags: , , , ,

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort