Photisserie – Ein Foodblog zum Träumen

Wer sich einmal auf den Blog PHOTISSERIE verirrt, wird sich so schnell nicht mehr davon loseisen können. Wie der Untertitel nämlich schon verrät, erzählt die Autorin hier von all ihren kulinarischen Entdeckungen und Abenteuern aus der Welt der Patissière. Kuchen, Torten, Muffins und andere Desserts in den verschiedensten Variationen lassen sich auf dem Blog finden, der durch seine romantische Gestaltung schon auf den ersten Blick überzeugt.

Über die Autorin

Die Autorin (Quelle: photisserie.blogspot.de)

Die Autorin (Quelle: photisserie.blogspot.de)

Unter der Rubrik „La Photissière“ auf der rechten Seite kann der Leser einige Informationen über die Autorin Kathrin Koschitzki nachlesen. Sie nennt sich selbst Kathreinerle und hat vor einigen Jahren in Deutschland Fotografie studiert. Zusätzlich hat sie sich zur Patissière – die französische Bezeichnung für die Konditorin – ausbilden lassen. Seit dem Ende des Studiums wohnt sie in Paris und geht dort ihren beiden Leidenschaften nach: Backen und Fotografieren. Von letzterem kann sich der Leser überzeugen, wenn er auf den Button „Website“ klickt und zu der Homepage für Kathreinerles Fotografie weitergeleitet wird. Hier werden jedoch nicht nur zahlreiche atemberaubende Motive vorgestellt, sondern der Besucher kann die Bilder auch kaufen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer der limitierten Auflagen, welche auf PHOTISSERIE unter dem Button „Editions“ zu finden sind? Je zwei Bilder stellen hier ein kulinarisches Motiv dar. Wem diese noch nicht reichen, kann sich in dem „Konditorentagebuch“ Fotos der Konditorin anzeigen lassen, welche die verschiedensten Gerichte und Situationen aus ihrem Berufsalltag zeigen.

Was im Blog zu finden ist

Der Blogname entstand aus den Bezeichnungen der beiden Berufe, welche Kathreinerle ausübt: Photography und Patisserie. Die Einträge handeln dabei entweder von der Zubereitung eines ihrer selbst erfunden Rezepte oder von einer Entdeckung, die sie gemacht. Möchte der Leser nach einem speziellen Rezept suchen, kann er dies in der Liste mit den Hauptkategorien tun. Dabei sind die Gerichte in mehrere Sparten wie zum Beispiel „Kuchen“, „Eis“ oder „Muffins“ unterteilt, welche dann zu den passenden Desserts führen. Eine ähnliche Liste findet sich auch für Zutaten, wobei diese jeweils einzeln aufgeführt sind. Durch einen Klick auf „Johannisbeere“ oder „Mandel“ etwa wird man zu allen Rezepten geführt, welche diese Zutat beinhalten.

Unter der Rubrik „Hier und Dort“ stellt Kathrin Koschitzki kleine Cafés, Imbisse und Restaurants vor, die sie besucht hat und die ihr sehr gefallen haben. So hilft sie ihren Lesern, herausragende Anlaufstellen für die nächste Mahlzeit zu finden und macht diese Geheimtipps gleichzeitig etwas bekannter. Natürlich finden sich hier die meisten Einträge unter dem Tag „Paris“, doch auch in New York und Reykjavík ist sie schon gewesen. Zusätzlich hat die Autorin unter „Besuch doch auch mal“ eine Liste von anderen Blogs zusammengestellt, welche sie selbst gerne liest. Bei diesen dreht es sich nicht immer um das Thema Essen; auch Kunst und Fotografie sind vertreten. Die letzte Rubrik auf der Seite nennt sich „Oder schau doch mal hier“. Sie beinhaltet fünf Rezepte, darunter vier Kuchen beziehungsweise Torten und eine Konfitüre. Diese Gerichte hebt die Autorin besonders hervor – mit der Schokoschokoladentorte war sie sogar für den Brigitte-Foodblog-Award 2011 nominiert und der Saftig-Saure Zitronenkuchen wurde in einem Artikel der Myself vorgestellt.

Warum der Blog einmalig ist

Rezept und fertige Schokoschokoladentorte (Quelle: photisserie.blogspot.de)

Rezept und fertige Schokoschokoladentorte (Quelle: photisserie.blogspot.de)

PHOTISSERIE stellt ganz authentisch die beiden Leidenschaften von Kathrin Koschitzki dar, denn der Blog strotzt vor Liebe zur Fotografie und zum Backen. Die unzähligen selbstgeschossenen Fotos verleihen der Seite eine seriöse und träumerische Atmosphäre, wobei dem Leser schon durch das Betrachten dieser Motive das Wasser im Mund zusammenläuft.

Zudem sind die Beiträge stets wunderbar mit kurzen Geschichten verknüpft. Entweder erzählt Kathreinerle kurz etwas über sich und ihre Verbindung zum Gericht, oder sie fängt damit ein bestimmtes Gefühl beziehungsweise eine Situation ein. So schreibt sie zum Beispiel zu ihrem Gericht „Brommbeerbuchteln mit warmer Vanillesauce“: „Während sich so viele Dinge von Generation zu Generation ändern, gibt es bestimmte, die bleiben immer gleich… wie die roten Bäckchen, wenn man von einem Winterspaziergang im Schnee heimkommt […].“ Liest der Besucher den Text und sieht sich die Fotos dazu an, kommt ihm vermutlich ein Bild der eigenen Familie in den Sinn, wie sie an Weihnachten zusammensitzt und das Dessert genießt. Manchmal gehören dabei Text und Bild auf den ersten Blick nicht zusammen; betrachtet man jedoch die Kombination, erweckt dies oft ein bestimmtes Gefühl.

Dieser Blog regt in jedem Fall dazu an, die tollen Rezepte selbst auszuprobieren. Die Anleitungen für die Zubereitung der Gerichte stehen zwar nicht in Textform in den Beiträgen, sind aber stets aus einem Buch abfotografiert und als erstes Bild in den Artikel zu sehen. Am Ende des Textes findet sich zudem meist der Link zu einer englischen Version. Wer die Gerichte nicht selbst backen möchte, wird sich trotzdem mit Freude durch den Blog klicken. Betrachten Sie die Fotos und lesen Sie die Geschichten – es lohnt sich! Wer auch in Zukunft immer auf dem neusten Stand sein möchte, kann der Pâtissière auf Facebook oder Bloglovin folgen.

Photisserie – Ein Foodblog zum Träumen
4.6 (92%) 5 Bewertungen

Tags: , , , ,

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort