Sommerrezepte: luftiger Biskuitboden mit frischen Erdbeeren

Wenn die Sonne scheint, ist es endlich Zeit für Aktivitäten an der freien Luft. Ob Sport, Spaß oder einfach nur Erholung – die Möglichkeiten sind scheinbar unbegrenzt. Wer auch gerne den Balkon oder die Terrasse für eine kulinarische Auszeit nutzt, der ist mit unserem Kuchenrezept auf dem richtigen Weg: Ein luftiger Biskuitboden, dazu frische Erdbeeren – besser kann der Sommer nicht schmecken.

Erdbeertorte

Die Zutaten hat bestimmt jeder daheim, daher gilt es: auf an den Herd, fertig, los!

Zutaten für den Biskuitboden

Für einen einzelnen Biskuitboden benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 100 Gramm weiche Butter
  • 100 Gramm Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • etwas abgeriebene Zitronenschale
  • 160 Gramm Mehl
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 3 Esslöffel Milch
  • Backform und Fett

Damit der Biskuitboden lecker und luftig wird, sollten alle Zutaten Zimmertemperatur haben. Nur dadurch wird gewährleistet, dass sich die verschiedenen Zutaten miteinander verbinden und der Teig eine harmonische Konsistenz erhält.

Fetten Sie zuerst die Backform für den Biskuitboden. Grundsätzlich können Sie dafür jede beliebige Backform benutzen – optimal ist aber eine Obstbodenform. Diese ist aufgrund eines etwas höheren Randes besser geeignet, da die Obstfüllung nicht herausfallen kann. Wer mit Silikonbackformen arbeitet, kann sich das Einfetten der Backform sparen – hier klebt in der Regel nichts an.

Die Zutaten für den Biskuitboden in eine Rührschüssel geben. Mit dem elektrischen Rührgerät schaumig schlagen, bis sich alle Zutaten gut vermischt haben. Je schaumiger der Teig, desto luftiger wird anschließend der Biskuit. Teig in die Backform geben. Den Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und den Boden in circa 30 Minuten goldgelb backen. Herausnehmen und gut auskühlen lassen.

Zutaten für den Erdbeerbelag

Der Biskuitboden kann mit vielerlei Obst belegt werden – Erdbeeren sind gerade im Sommer eine tolle Möglichkeit, aber auch andere sommerliche Obstsorten sind eine willkommene Abwechslung. Versuchen Sie daher auch Pfirsiche oder Aprikosen oder eine Mischung – erlaubt ist, was schmeckt.

Um den Biskuitboden gut zu belegen brauchen Sie folgende Zutaten:

  • 250 Gramm gesäubertes Obst (am besten in kleine Stücke schneiden)
  • Tortenguss in Weiß oder Rot (je nach Farbe der Früchte)

Das Obst sollte gesäubert, aber trocken sein – ansonsten weicht der Biskuitboden schnell auf und wird matschig. Sobald der Biskuitboden ausgekühlt ist, wird das Obst großzügig auf dem Boden verteilt. Achten Sie darauf, dass die Fläche komplett bedeckt ist. Wer es ganz besonders üppig mag, kann durchaus auch mehr Obst einsetzen – 250 Gramm ist aber die Mindestmenge. Der Tortenguss wird nach Anleitung auf der Packung angerührt. Hier sollten Sie aufpassen, dass Sie den Guss nicht mit einem Schneebesen anrühren – sonst schlagen Sie zu viel Luft unter die Masse und der Guss wird trüb. Das Obst sollte komplett mit dem Tortenguss bedeckt sein – wenn Sie mehr Obst nehmen, können Sie auch ruhig die doppelte Menge an Guss zubereiten, denn unbedeckte Stellen wirken auf der Kaffeetafel unschön.

Den Kuchen insgesamt durchkühlen lassen, bis der Tortenguss schnittfest ist. In gleich große Stücke schneiden und genießen.

Profitipp: Frisch geschlagene Sahne ist eine tolle Ergänzung zum Obstboden – bereiten Sie diese aber erst kurz vor dem Servieren zu, da sie sonst wieder zusammenfällt.

Sommerrezepte: luftiger Biskuitboden mit frischen Erdbeeren
3.86 (77.14%) 7 Bewertungen

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort