Die beliebtesten Küchenhelfer – was darf in keiner Küche fehlen?

Kochen wird wieder beliebter. Einer Umfrage zufolge erfreuen sich mehr als 40 % der Befragten am Kochen und am Ausprobieren neuer Gerichte. Die Zeiten von Fast-Food-Ketten und Imbissbuden sind zwar nicht vorbei, aber immer weniger Menschen greifen regelmäßig auf Fertigprodukte zurück. Der Wunsch nach frischen Mahlzeiten und individueller Zusammenstellung wächst und so verwundert es auch nicht, dass der Verkauf von Küchengeräten boomt. Einerseits sind langjährige Köche an den neuesten Innovationen der Geräteabteilung interessiert, andererseits sind es die Kochinteressierten, die Küchengeräte und -helfer benötigen, um anständig kochen zu können. Doch welche Küchenhelfer dürfen in keiner Küche fehlen?

Die Küchenmaschine – ein alter Bekannter

Noch im 20. Jahrhundert verzichteten viele Haushalte auf Küchenhelfer. Zu teuer und überflüssig war die gängige Begründung. In Zeiten der Massenproduktion und günstiger Materialien hat sich das geändert und so sind die meisten Küchengeräte recht erschwinglich geworden. Pfanne, Topf und Reibe sind schon lange nicht mehr die Standardausstattung der modernen Küche. Vor allem elektrische Küchenhelfer haben es mit Beginn des 21. Jahrhunderts in die deutschen Küchen geschafft. Die Küchenmaschine, als Alleskönner gepriesen, erwies sich dabei in vielen Fällen aber als flopp. Für den Preis bekam man ein mittelmäßiges Produkt, das in vielen Fällen die Kunden nicht überzeugen konnte.

Doch in jüngster Zeit, durch Forschung und verbesserte Technik, kann die Küchenmaschine wieder überzeugen. Die Vereinigung vieler Küchenhelfer macht die Küchenmaschine nicht selten zu einem unverzichtbaren Gadget für die moderne Küche. Rühren, Schlagen, Reiben, Schneiden und vieles mehr können die Küchenmaschinen heute. Vieles was einst von Hand erledigt werden musste, kann heute mit der Küchenmaschine ganz mühelos erledigt werden. Auch preislich lassen sich viele Maschinen sehen und sind in der Regel zu guten Konditionen erhältlich. Vorjahresmodelle sind dabei meist deutlich im Preis reduziert und sind kaum schlechter als die neuesten Flaggschiffe der Küchenmaschinenhersteller.

Mixer – ein Gerät, viele Anwendungen

Ein Standmixer sollte ebenfalls in keiner Küche fehlen. Denn die Möglichkeiten mit dem Mixer sind sehr groß. In heutiger Zeit ist der Standmixer vor allem beim Zubereiten von Smoothies sehr beliebt. Angesichts der oftmals hohen Preisen für die Fruchtgetränke ist die Herstellung von Smoothies in Eigenproduktion lohnenswert. Auch können Smoothies hergestellt werden, die es im Geschäft so gar nicht zu kaufen gibt. Momentan sehr beliebt und gefragt sind Grüne Smoothies, die zu 50 % aus Blattgrün und zu 50 % aus Früchten bestehen. Neben Smoothies können auch Soßen hergestellt werden, aber auch Sahne kann aufgeschlagen werden. Sogar die Herstellung von Eis ist unter Umständen möglich.

Messerschärfer

Das Küchenmesser, vor kurzem noch scharf und einfach zu bedienen, nun als Buttermesser verwendbar. Wer kennt das Ärgernis nicht, dass ein eigentlich scharfes Messer mal wieder stumpf geworden ist? Doch Wasserstein und Wetzstahl haben schon längst ausgedient. Für einfache Küchenmesser gibt es heute spezielle Messerschärfer. Diese erledigen das Schärfen in wenigen Sekunden. Einfache Varianten bestehen dabei aus einem handlichen Block mit Auslassung. Gekreuzte Stäbe oder Platten aus Keramik oder Carbid sind angewinkelt. Das Messer passt perfekt in diesen Winkel. Einmal durchziehen und gegebenenfalls erneut nachziehen. Es gibt aber auch elektrische Varianten, in die das Messer nur gelegt werden muss. Stumpfe Messer sind mit diesen Küchenhelfern auf jeden Fall ein Ding der Vergangenheit.

Die beliebtesten Küchenhelfer – was darf in keiner Küche fehlen?
3.79 (75.71%) 14 Bewertungen

Kommentare geschlossen