Käse zum Kochen

Die meisten kennen Käse als Brotbelag oder als gute Käse Brotzeit. Aber Käse kann viel mehr. Er eignet sich auch hervorragend zum kochen. Hierbei sollte man allerdings ein paar wichtige Tipps beachten.
Es gibt bekanntlich verschiedene Arten von Käse. Natürlich muss der Käse geschmacklich zum jeweiligen Gericht passen. Zum kochen und überbacken soll er zudem leicht schmelzen. Die Schmelzeigenschaften von Käse sind abhängig vom Alter, dem Fettanteil und dem Wassergehalt des Käses. Fettere Sorten verlaufen besser als magere und junger Käse schmilzt leichter als lang gereifter.
Außerdem haben alte und wasserhaltige Sorten den Nachteils, dass durch die Hitze das Fett austritt. Beim Kochen muss man auch bedenken, dass das enthaltene Fett das Aroma der anderen Zutaten verstärkt.
Empfehlenswert ist, den Käse im ganzen Stück zu kaufen und zuhause unmittelbar vor dem Kochen selber zu zerkleinern. Bei manchen Aufläufen kann aber auch in Scheiben geschnittener Käse verwendet werden.
Gerade bei Nudelsoßen soll der Käse schön cremig sein, hierbei verbindet sich die Pasta mit den Käsesoßen am Besten. Kräftige Soßen erhält man mit deftigen Käsesorten, wie Edelpilzkäse oder Bergkäse. Milde Soßen mit Schmelzkäse oder Gouda. Gerade auch Suppen erhalten durch die Zugabe von Käse einen besonderen Geschmack. Oder auch mal ein Risotto mit Käse probieren lohnt. Allerdings sollte man Käsesuppen nicht aufkochen, sondern nur erhitzen. Ansonsten zieht der Käse lange Fäden und die Suppe wird zum Käsefondue.
Zum Überbacken von Aufläufen oder Gratins eigenen sich vor allem Käsesorten wie Parmesan, Allgäuer Emmentaler, Comté oder Greyerzer. Deftige Aufläufe gelingen mit Bergkäse oder Blauschimmelkäse. Bei Gemüseaufläufen eignen sich vor allem milde Käse wie Butterkäse oder Camembert. Für Raclettes sind im Handel spezielle Raclettekäse vorhanden und für Toasts eignen unter anderem Schmelzkäsescheiben, Gouda, Cheddar oder Trappistenkäse. Aber auch Ziegenfrischkäse macht sich beim Überbacken gut. Bei Pizza eignet sich vor allem Mozzarella zum Überbacken.
Oder probieren Sie doch einfach mal Käsespätzle. Hierbei werden Spätzle gekocht, mit Zwiebel und Petersilie vermischt und mit Käse überbacken. Danach mit Salz und Pfeffer würzen.

Käse zum Kochen
3.71 (74.29%) 14 Bewertungen

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort