Unverbissen Vegetarisch – Der etwas andere Foodblog

Sie möchten Ihre Ernährung umstellen und sich in Zukunft nur noch vegetarisch ernähren? Oder vielleicht komplett auf tierische Produkte verzichten und den veganen Lebensstil einschlagen? Dann sind Sie auf Unverbissen vegetarisch genau richtig! Auf den ersten Blick wirkt die Seite aufgrund des weißen Hintergrundes sehr schlicht – doch so kann der Leser sofort seinen Fokus auf die Artikel und die unzähligen, ansprechenden Fotos legen. Denn die Bloggerin Claudia Klinger hält sich nicht mit Verzierungen auf: Sie nutzt ihre Zeit lieber, um den Lesern wichtige Infos zum Vegetarismus und Veganismus zu vermitteln. So möchte sie ihrer Meinung stetig noch mehr Gewicht verleihen und anderen Menschen die Ernährungsumstellung erleichtern.

Vegetarismus als eine Lebenseinstellung

Früher hat Claudia selbst regelmäßig Fleisch, Fisch und Eier gegessen und keine Gedanken an die Konsequenzen verschwendet. Doch hat sie sich immer öfter mit Massentierhaltung und der Fleischwirtschaft auseinandergesetzt, bis sie schließlich im Jahre 2010 eine Entscheidung getroffen hat: Sie wurde Vegetarierin. Die Ernährungsumstellung ist ihr leichter gefallen, als sie anfangs dachte, da sie zahlreiche tierische Produkte mit pflanzlichen Erzeugnissen ersetzen konnte, die ebenso schmackhaft waren. Nun möchte sie auch andere Menschen davon überzeugen, dass es sowohl für die eigene Gesundheit als auch für Flora und Fauna von großem Vorteil ist, seltener tierische und häufiger pfanzliche Lebensmittel zu sich zu nehmen. Sie will jedoch nicht belehren; lieber konzentriert sie sich darauf, andere Leute dabei zu unterstützen, ihre Gewohnheiten ganz einfach loszulassen und ihnen ins Bewusstsein zu rufen, wie sie damit nicht nur sich selbst, sondern auch den Tieren und der Umwelt helfen.

Ein Gericht mit Fleischersatz aus Weizengluten (Quelle: unverbissen-vegetarisch.de)

Ein Gericht mit Fleischersatz aus Weizengluten (Quelle: unverbissen-vegetarisch.de)

In ihrem Blog nutzt Claudia nun verschiedene Möglichkeiten, den Menschen ihre Gedanken zu vermitteln. So beinhalten ihre Artikel – welche sowohl auf der „Home-Seite“ als auch in der Rubrik „Alle Artikel“ chronologisch geordnet sind – etliche, wichtige Hintergrundinformationen zu den verschiedensten Produkten. Darüber hinaus stellt sie zahlreiche, mit schönen Bildern ausgeschmückte Rezepte vor, die jeder Hobbykoch in seiner eigenen Küche leicht nachkochen kann. In ihren Texten klingt sie stets motiviert, gut gelaunt und begeistert davon, den Lesern zu beweisen, dass man sein Essen auch ohne tierische Produkte genießen kann. Und stöbert man durch einige der Kommentare, scheint sie ihre Leser auch gut davon überzeugen zu können. Diese haben übrigens die Möglichkeit, sich in der Rubrik „Vegetarische und vegane Rezepte im Netz“ durch viele deutschsprachige Rezeptsammlungen zu wühlen; damit haben sie unzählige Gerichte auf einen Blick und müssen nicht erst über Stunden hinweg im Internet oder in Büchereien nach dem passenden Kochbuch suchen.

Wer sich zudem über das Tagesgeschehen im Bereich Ernährung informieren will, kann dies über die Rubrik „Aktuelle News“ tun – diese sind auf der Home-Seite in der mittleren Spalte zu finden und lassen sich sogar abonnieren. Mit diesem Feature sind Claudias Leser ständig auf dem neuesten Stand, was Themen wie Vegetarismus, Massentierhaltung, Lebensmittelskandale und vieles mehr angeht.

Das Buch zum Blog

Wer von Claudias vegetarischem Tagebuch noch nicht genug hat, kann sich auch das gleichnamige Buch in die eigenen vier Wände holen. Dieses ist im Februar dieses Jahres im TRIAS-Verlag erschienen und handelt – ebenso wie der Blog – von der Ernährungsumstellung der Vegetarierin und ihrem Weg zum Veganismus. Allerdings wurden hier nicht einfach die Texte aus dem Blog in Buchform herausgegeben: Claudia hat ihre Geschichte komplett neu verfasst und mit interessanten Zeichnungen geschmückt. Das Werk bietet ihr die Möglichkeit, ihre Gedanken nicht nur in kurzen Artikeln so knapp wie möglich zu verpacken, sondern auf noch andere Weise den Menschen zu vermitteln, warum Sie den Vegetarismus und Veganismus für die richtige Lebenseinstellung hält.

Das gleichnamige Buch (Quelle: unverbissen-vegetarisch.de)

Das gleichnamige Buch (Quelle: unverbissen-vegetarisch.de)

In der rechten Spalte auf der „Home-Seite“ findet sich ein kleines Feld mit einer kurzen Beschreibung und dem Cover von Unverbissen vegetarisch. Klickt man hier auf „mehr lesen“, wird man auf eine Seite weitergeleitet, welche kurz erklärt, was der Leser von dem Buch erwarten kann. Zudem kann ein Blick in eine Leseprobe mit 28 Seiten geworfen werden. So erhält man schon einen ersten Eindruck von den zahlreichen, einfach nachzukochenden Rezepten und den Gedankengängen Claudias, denen vor allem andere beginnende Vegetarier gut folgen können.

Wer also seine Ernährung umstellen möchte, sollte dem Blog regelmäßig folgen und eventuell sogar das Buch kaufen – denn Unverbissen vegetarisch bietet sowohl eine gute Grundlage als auch zahlreiche Rezepte und Tipps, damit das Leben als Vegetarier oder gar Veganer in vollen Zügen genossen werden kann!

Unverbissen Vegetarisch – Der etwas andere Foodblog
4.29 (85.88%) 17 Bewertungen

Tags:

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort