Bananenbrot – ein fruchtig leckerer Snack für jede Tageszeit

Wer kennt das nicht? Nach dem letzten Großeinkauf kommt die Erkenntnis, dass man sich wieder einmal mit der wöchentlichen Ration an Obst verschätzt hat. Die Bananen liegen länger als geplant in der Schale und erregen beim Anblick derer alles andere als Appetit. Doch was tun mit den Vitaminbomben – einfach wegwerfen? Das schlechte Gewissen ist vorprogrammiert – dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten, das überreife Obst in einen köstlichen Snack zu verwandeln. Versuchen Sie sich doch einmal an einem leckeren Bananenbrot, welches zum Frühstück, Mittag- oder Abendessen ganz wunderbar schmeckt.

Die Zutaten und Zubereitung

Bananenbrot

Bananenbrot schmeckt zu jeder Tageszeit. (Quelle: istockphoto)

Um Abwechslung auf den Tisch zu bringen, bedarf es keines großen Aufwands – für die Zubereitung der Leckerei benötigen Sie wenige Zutaten und vor allem nur 15 Minuten Zeit.
Vorab sollten Sie eine Kastenform bereitstellen, in welche Sie später die fertige Mischung geben. Es empfiehlt sich dabei, diese zuvor mit etwas Butter oder neutralem Öl einzufetten. Um zu verhindern, dass ein Teil des Bananenbrotes in der Form kleben bleibt, sollten Sie noch etwas Paniermehl hineinstreuen. Währenddessen können Sie Ihren Ofen auf etwa 180°C vorheizen.
Für zwölf Portionen mischen Sie in einem ersten Schritt 250 Gramm Mehl, einen Teelöffel Natron und eine Prise Salz. In einer zweiten Schüssel schlagen Sie daraufhin jeweils 115 Gramm Butter und braunen Zucker so lange, bis das Gemisch eine schaumige Konsistenz erhält. Nun verquirlen Sie zwei Eier und zerstampfen 400 Gramm der überreifen Bananen, was Sie daraufhin beides der Butter-Zucker-Mischung unterrühren. In einem letzten Schritt müssen Sie nur noch die Mehlmischung hinzugeben und fertig ist die Grundlage für das ganz besondere Brot. Die gefüllte Kastenform geben Sie dann für etwa eine Stunde in den Ofen. Danach überprüfen Sie, ob das Bananenbrot fertig ist. Dies gelingt am besten mit einem kleinen Holzstäbchen oder einem Messer, welches Sie in den Teig stechen. Ist der köstliche Snack gar, bleiben keinerlei Teigreste an dem Hilfsutensil haften. Lassen Sie Ihr fertiges Backwerk für ein paar Minuten abkühlen, bevor Sie es aus der Form nehmen.

Variationsmöglichkeiten

Neben diesem einfachen Grundrezept können Sie jedoch auch ganz leicht für das gewisse Extra in Ihrem Bananenbrot sorgen. Um den Geschmack zu intensivieren und den Teig aufzulockern, fügen Sie Back- und Vanillepuddingpulver hinzu.
Besonders bewährt hat sich auch die Kombination aus gehackten Hasel- oder Walnüssen und der Bananenmischung. Beachten Sie jedoch, dass der Teig dadurch etwas trockener werden könnte. Um dem vorzubeugen, sollten Sie dem Gemisch noch etwas mehr Flüssigkeit hinzufügen. Neben Milch und Wasser eignet sich dafür beispielsweise Apfelmus besonders gut und verleiht Ihrem selbst kreierten Snack das i-Tüpfelchen. Wer es noch süßer mag, sollte zu klein gehackter Zartbitterschokolade greifen.

Welcher Aufstrich ist der richtige?

Da das Bananenbrot selbst schon saftig genug ist, können Sie dieses auch ohne Aufstrich oder sonstige Beilagen genießen. Doch auch Apfelkompott, Butter, Erdnussmus oder ein leckerer Schokoladenaufstrich passen ganz wunderbar zu dem Snack für jede Gelegenheit.

Mit diesem simplen Rezept gehört Frust über das überschüssige Obst der Vergangenheit an – im Gegenteil, vielleicht warten Sie in Zukunft sogar extra so lange, bis Ihnen „das Leben eine braune Banane gibt“!

Bananenbrot – ein fruchtig leckerer Snack für jede Tageszeit
4.33 (86.67%) 3 Bewertungen

Tags: , , , , ,

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort