Fertiggerichte: Schnell, ausgewogen und gesund essen

Nicht immer haben wir die Zeit uns in die Küche an den Herd zu stellen und ein ausgiebiges Mahl zuzubereiten. Manchmal muss es einfach schnell gehen und wir greifen zu einem Fertiggericht. Das man deswegen trotzdem nicht auf eine ausgewogene und gesunde Mahlzeit verzichten muss, das möchten wir euch in diesem Artikel zeigen. Fertiggerichte sind nicht zwangsläufig schlechter als frisch zubereitetes Essen, ganz im Gegenteil, entscheidet ihr euch für ein hochwertiges Produkt, dann stehen diese einer frischen Mahlzeit in nichts nach. So könnt ihr auch in eurer knapp bemessenen Mittagspause auf die Ernährung achten.

Schnell und gesund essen

Eine gesunde Ernährung spielt schon lange eine wichtige Rolle in unserem Leben. Viele haben erkannt, welches Potential in den richtigen Lebensmitteln liegt und wie sie das Immunsystem des Körpers stärken können und den Körper somit unterstützen gesund zu bleiben. Beim Thema Fertiggerichte gehen die Meinungen weit auseinander. In unserem Freundes- und Bekanntenkreis gibt es jene, die sich ab und zu ein Fertiggericht gönnen, immer dann, wenn ihnen die Zeit zum Kochen fehlt und jene, bei denen immer alles frisch auf den Tisch kommt, ausnahmslos. Doch gibt es eigentlich nur „ungesunde“ Fertiggerichte oder auch Gerichte, die schnell und gesund zuzubereiten sind?

Die Hersteller reagieren

Auf das erhöhte Gesundheitsbewusstsein haben auch die Hersteller von Fertiggerichten reagiert und somit gibt es eine Anzahl von Produkten, die Schnelligkeit und eine ausgewogenen und gesunde Ernährung miteinander kombinieren in ihrem Sortiment. Bei den ausgewählten Produkten wird darauf geachtet, dass sie aus biologischem Anbau stammen und schonend verarbeitet werden, um die Nährstoffe und Vitamine bestmöglich zu erhalten. Neben kompletten Mahlzeiten, die man nur noch erwärmen braucht gibt es zudem eine große Anzahl an Beilagen. So lassen sich schnell zubereitenden Zutaten bequem mit solchen kombinieren, die in der Zubereitung länger benötigen. Ein vorher schonend gegarter Basmati Reis aus biologischem Anbau lässt sich so beispielsweise bequem in der Mikrowelle erhitzen und bietet die perfekte Beilage zu einem Eintopf, einer Gemüsepfanne oder Geschnetzeltem aus der Pfanne.

Die richtige Kombination der Lebensmittel

Wir haben erkannt, dass frisch nicht immer lang dauern muss und besser ist. Studien haben gezeigt, dass Gemüse aus Konserven oder in Gläsern nicht zwangsläufig schlechter sind, wie ihre frischen Varianten. Tomaten und Bohnen beispielsweise sind aus der Konserve mindestens genauso gehaltvoll wie frisch. Kombiniert man diese nun mit Gemüse, dass schnell gegart werden kann, wie Paprika oder Zucchini und dazu wer mag ein Minutensteak, dann erhält man ein ausgewogenes Mahl, dass in kurzer Zeit zubereitet werden kann. Dazu noch vorab gegarten Reis, den man nur in der Mikrowelle erwärmen muss und schon ist in wenigen Minuten eine komplette Mahlzeit vorbereitet und verzehrfertig.

Unser Fazit

Wir kommen nach unseren Recherchen zu dem Entschluss, dass auch Fertiggerichte durchaus das Potential dazu haben uns gesund und ausgewogen zu ernähren, vorausgesetzt ihr achtet auf die richtigen Zutaten und Kombinationen der Lebensmittel.

 

4/5 - (2 votes)

Kommentare geschlossen